***     Aktualisierte Preisliste / Neue Sonderangebote verfügbar  (Stand: 03.07.2017)     ***

Die Anfänge

Die Idee zur Olivenölbar entstand aus einer Idee meiner Frau Ingeborg. In Ihrer damaligen Firma Triangle Concepts entwickelte Sie unter anderem ein Konzept zur Präsentation des Themas Olivenöl auf Messen.

Nach meinem Ausscheiden aus der Siemens AG habe ich im Jahr 2006 dieses Thema aufgegriffen und auf eine breitere Basis gestellt. Im Jahr 2007 wurde dann "Die Olivenölbar" mit Ladengeschäft und Präsenz auf großen Verbrauchermessen aus der Taufe gehoben.

Ab 2009 wurden die Aktivitäten im Messebereich langsam reduziert und schließlich im Jahr 2010 endgültig eingestellt.

Seit Herbst 2009 ist die Olivenölbar auch mit einem Stand immer Samstags ganzjährig am Wochenmarkt in Nürnberg vertreten. Wie schon während der Messeauftritte präsentiert die Olivenölbar der breiten Öffentlichkeit auch hier das komplette Sortiment.

Die Philosophie

Die Olivenölbar hat sich zum Ziel gesetzt, Schwerpunkte bei den im Sortiment angebotenen Produkte zu setzen. Die Devise ist nicht "von allem etwas", sondern für einzelne Produktgruppen das Augenmerk auf höchste Qualität in einer breiten Palette zu richten. Dies versucht die Olivenölbar im Bereich der extra nativen Olivenöle und naturreiner Aceto Balsamico zu realisieren. Es ist der Olivenölbar gelungen, Produkte von Herstellern mit internationalem Rang anzubieten. Grundsätzlich werden ausschließlich italienische Produkte angeboten. Das bedeutet nicht, daß es speziell im Bereich Olivenöl nicht auch in anderen Ländern vergleichbare Produkte gibt. Der Schwerpunkt Italien hat vor allem auch persönliche Gründe.

Bei der Auswahl der Produkte legt die Olivenölbar höchsten Wert auf naturnah hergestellte Lebensmittel von außerordentlicher Qualität. Naturnah heißt in diesem Zusammenhang nicht unbedingt mit BIO-Siegel.

Von der Grundphilosophie ist die Olivenölbar der SlowFood-Bewegung eng verbunden. Seit 2008 ist die Olivenölbar dort Fördermitglied. Das SlowFood-Motto "Gut, sauber, fair" versuchen wir, auf unser Geschäft zu übertragen. Alle Beteiligten, d.h. die Erzeuger, wir als Händler und Sie als Kunde, sollen von diesem Motto profitieren. Das erklärt auch den Preis der Produkte. Es kostet den Hersteller nicht nur Zeit, sondern auch materiellen Einsatz, um "gute" Lebensmittel herzustellen. Der Moloch Lebensmittelindustrie macht es solchen Herstellern, die auf hohe Qualität setzen, und Klasse statt Masse produzieren wollen, immer schwerer. Sie als Verbraucher wollen gesunde, unverfälschte und naturnahe Lebensmittel zu fairen Preisen. Die Olivenölbar versucht diesen Spagat vom Hersteller zu Ihnen als Verbraucher zu realisieren.

Alle Produkte können prinzipiell vor dem Kauf im Laden, am Stand des Wochenmarktes und auf Wunsch auch im Internetverkauf (wir schicken dann Proben zu) von Ihnen probiert werden. So können Sie sich ein eigenes Bild machen. Nicht immer schmeckt Ihnen zum Beispiel ein auch mit noch soviel Preisen dekoriertes Olivenöl. Im anderen Fall greifen Sie nach der Probe zu einem kräftigen Öl, obwohl Sie eigentlich zuerst ein mildes Öl kaufen wollten oder umgekehrt. Die Produkte können auf Wunsch als Blindproben verkostet werden, d.h. Sie erfahren erst zum Schluß, Details zum Hersteller und Produkt. Speziell bei den Olivenölen rate ich zu letzterem.

Die Akteure

Ulrich Fleckenstein

Bild von Ulrich FleckensteinIch, Ulrich Fleckenstein, (hier während einer Verkostung auf der Messe Consumenta 2006 in Nürnberg) führe die Geschäfte der Olivenölbar.

Aufgewachsen im gastronomischen Betrieb der Eltern und Großeltern habe ich alle Facetten der Gastronomie und Landwirtschaft kennengelernt (vom Tellerwaschen über die Küche und den Ausschank im gastronomischen Bereich und daneben alle Tätigkeiten, die ihm Rahmen der angeschlossenen Landwirtschaft angefallen sind). Alles was benötigt wurde, wurde nach Möglichkeit selbst angebaut, d.h. vom Gemüse und Obst bis hin zu den Schweinen, die ihr Leben opfern mussten. Alles wurde so naturnah wie möglich produziert, d.h. nicht immer biologisch.

Zunächst verschlug es mich nach dem Studium der Informatik zu einem großen deutschen Elektrokonzern, für den ich 25 Jahre in der IT arbeitete.

In der ganzen Zeit bin ich jedoch immer meinen Ursprüngen, speziell der Gastronomie, verhaftet geblieben. So war ich beispielsweise über 17 Jahre mitverantwortlich tätig im Südtiroler Stand während der Internationalen Spielwarenmesse in Nürnberg.

Ich versuche im Rahmen der Olivenölbar, den Menschen Lust auf naturnah erzeugte, gesunde Lebensmittel zu machen. Die Freude am Kochen und am Genießen weiterzugeben.

Ingeborg Fleckenstein

Bild von Ingeborg FleckensteinMeine Frau Ingeborg unterstützt mich mit all Ihren Kräften. Als Spitzenkraft im Messewesen, sie war unter anderem 25 Jahre, davon die letzten Jahre als geschäftsführender Vorstand, bei der Spielwarenmesse Nürnberg in leitender und gestaltender Funktion tätig, kennt sie sich mit allen Facetten der Produktpräsentation aus. Als Ideengeber ist sie unverzichtbar. Nebenbei vertritt sie mich im Ladengeschäft.

 

 

 

 

 

 

zum Seitenanfang

© 2007-2016 Die Olivenölbar, D-90571 Schwaig, Bauhofstr. 2, alle Rechte vorbehalten